buero@dn-stadtplanung.de

Stadt Tornesch
Wohnprojekt Tornesch am See

mehrere Bebauungspläne   

 Größe: ca. 37 ha      Rechtskraft: 2012 - 2017, weitere folgen

 

Aufgabe/Besonderheiten der Planung:

  • Berücksichtigung eines übergreifenden städtebaulichen Konzeptes in mehreren Bebauungsplänen
  • Umsetzung und Planung in Bauabschnitten
  • Abstimmung aller Bebauungspläne aufeinander über einen längeren Zeitraum
  • Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen und Bauherren in Einklang bringen
  • Koordination verschiedener Fachplaner

 

 

Als Grundlage der Gesamtplanung bestehend aus drei Quartieren in einem zusammenhängenden Freiraum, dessen gestalteter Mittelpunkt ein Park mit Wasserfläche bildet, wurden folgende grundsätzliche Planungsziele aus dem Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbes (2009) abgeleitet und nach und nach in Teilbebauungsgebieten planerisch umgesetzt:

 

  • Behutsame Eingliederung der Quartiere in den bestehenden Freiraum unter Wahrung und Weiterentwicklung der bestehenden Gehölzstrukturen,
  • qualitätsvolle Ergänzung und Erweiterung der Bestandsgehölze als Grundgerüst für die zukünftige Siedlungs-entwicklung,
  • jedes Haus verfügt über einen grünen Finger als direkter Zugang zum übergeordneten Freiraum,
  • Entwässerungsmulden und Regenrückhaltebecken ermöglichen eine ökologisch nachhaltige Wasserbewirt-schaftung,
  • ein hierarchisch abgestuftes und gut vernetztes Straßen- und Wegesystem mit platzartigen Aufweitungen,
  • verkehrsberuhigte Anger von hoher räumlicher Qualität führen in die einzelnen Quartiere,
  • nachbarschaftliche Hausgruppen entlang der Anger werden über Privatwege mit Geh-, Fahr- und Leitungs-rechten erschlossen,
  • ein vielfältiges Fuß- und Radwegenetz schafft zusätzliche Verbindungen unabhängig vom Fahrverkehr zwischen den Freiräumen,
  • große Flexibilität bei der Anordnung der unterschiedlichen Haustypen.

 

 

1. Preis zum städtebaulichen Ideenwettbewerb "Wohnbauliche Entwicklung Tornesch Ost" vom 26.02.2009 vom Büro Schellenberg und Bäumler aus Dresden

 

Die von der dn.stadtplanung erstellten Bebauungspläne fassen die konzeptionellen Elemente des Wettbewerbsergebnisses auf, setzen die Ideenskizze jedoch nicht eins zu eins um. Vielmehr kann mit der schrittweisen Umsetzung des Projektes "Tornesch am See" auch auf die soziökonomischen Bedürfnisse und Wandlungen im Laufe der Jahre reagiert werden. Der erste Bebauungsplan ist im Jahr 2012 in Kraft getreten, der letzte im Jahr 2017. Mit der Planung der übrigen Bebauungspläne beginnen wir voraussichtlich Anfang des nächsten Jahres.


 

 

Bebauungspläne sind aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Voraussetzung für das Projekt Tornesch am See war deshalb eine Änderung des wirksamen Flächennutzungsplanes. Im Vorhinein zur Umsetzung der B-Pläne wurde die 30. Änderung des Flächennutzungsplanes aufgestellt.


 

Suchen Sie einen bestimmten B-Plan im Kreis Pinneberg? Besuchen Sie das Geoportal des Kreises.